Unterschied zwischen Fahrverbot und dem Entzug der Fahrerlaubnis - Fachanwalt klärt auf

Fahrverbot vs. Entzug der Fahrerlaubnis: Fachanwalt klärt auf

Ein Fahrverbot ist grundsätzlich etwas anderes als ein Entzug der Fahrerlaubnis. Rechtsanwalt Felix von Pierer ist Fachanwalt für Verkehrsrecht und erklärt den Unterschied: Unterschied: Wann man ein Fahrverbot antritt, kann man in engen Grenzen selbst bestimmen. Entzug der Fahrerlaubnis bedeutet, dass man ab sofort nicht mehr Autofahren darf. Entzug der Fahrerlaubnis droht zum Beispiel bei

Verbotene Kraftfahrzeugrennen gemäß § 315 d StGB – 5 Tipps vom Fachanwalt

Verbotene Kraftfahrzeugrennen gemäß § 315 d StGB – 5 Tipps vom Fachanwalt

Autorennen sind aus gutem Grund auf deutschen Straßen verboten und stehen gemäß § 315 d StGB unter Strafe. Unser Fachanwalt für Verkehrsrecht, Rechtsanwalt Felix von Pierer gibt Ihnen hierbei 5 interessante Punkte zum Thema an die Hand. Bei Kraftfahrzeugrennen herrschen teilweise drastische Rechtsfolgen: Führerscheinentzug von über einem Jahr und Verwertung des Tatfahrzeugs (d. h. diese

Aussage bei Polizei verweigern - Tipp vom Fachanwalt für Verkehrsrecht

Verkehrsrecht: Keine Aussage ist besser als eine Aussage!

Im Verkehrsrecht hat man oftmals mit der Polizei und anderen Behörden zu tun. Ob es sich nun um einen Bußgeldbescheid geht oder um eine Vorladung aufgrund eines Verkehrsdelikts wie z. B. Unfallflucht. Unser Fachanwalt für Verkehrsrecht, Rechtsanwalt Felix von Pierer hat hierbei sieben Punkte zusammengefasst, die Sie beachten sollten: Wenn die Polizei Sie auffordert, zu

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / Unfallflucht

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / Unfallflucht – das sagt der Anwalt

Der § 142 StGB (Strafgesetzbuch) regelt das unerlaubte Entfernen vom Unfallort. Was allgemeinhin als Unfallflucht bekannt ist, kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft werden. Als Fachanwalt für Verkehrsrecht hat Rechtsanwalt Felix von Pierer die wichtigsten 7 Tipps zum Thema zusammengestellt. 7 Tipps vom Fachanwalt zur Unfallflucht Reue ist ein ganz

Verkehrsrecht auf Parkplätzen: Was tun nach einem Unfall?

Verkehrsrecht auf Parkplätzen: Was tun nach einem Unfall?

Schnell ist es passiert – und ärgerlich: Ein Unfall auf dem Parkplatz. Gerade bei Erledigung der Einkäufe ist man oft gestresst und will schnell nach Hause. Nicht selten ist man gezwungen, nach Feierabend einzukaufen. Auf den Parkplätzen von Supermarkt oder Baumarkt kann es da schnell mal voll und unübersichtlich werden. Doch welche Verkehrsregeln gelten hier
MPU erforderlich bei einem Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach einer Fahrt mit 1,1 Promille ohne alkoholbedingte Ausfallerscheinungen

MPU ohne alkoholbedingte Ausfallerscheinungen

MPU erforderlich bei einem Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach einer Fahrt mit 1,1 Promille ohne alkoholbedingte Ausfallerscheinungen (BVerwG Urt. v. 17.03.2021, 3 C /20) Nach dem aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand kann von einer außergewöhnlichen Alkoholgewöhnung und damit verbundenem (künftigen) Alkoholmissbrauch ausgegangen werden, wenn der Betroffene bei seiner Trunkenheitsfahrt eine BAK von 1,1 ‰ oder mehr

SOLLTE ICH NACH EINEM VERKEHRSUNFALL EINEN ANWALT EINSCHALTEN?

Sollte ich nach einem Verkehrsunfall einen Anwalt einschalten?

Es geschieht tausendfach täglich und jeder kann von einem auf den anderen Augenblick betroffen sein – ein Verkehrsunfall. Neben dem Ärger vor Ort treten nicht selten Probleme im Rahmen der Schadensregulierung mit der gegnerischen Versicherung auf. Nicht immer sind die Verantwortungsteile im Vorhinein klar. Gerade in solchen Fällen ist es von Vorteil, sich durch einen

Kanzlei Hummelmann, von Pierer und Kollegen aus Erlangen

✔ Langjährige Erfahrung

✔ Kompetente Beratung

✔ Starke Vertretung



Jetzt Kontakt aufnehmen!

09131 88 67 0

Kontaktformular Button der Kanzlei in Erlangen